Publikationen

Christine Schönebeck:

Damals in Brauck

Cover des Buches »Damals in Brauck«

top

Christine Schönebeck
unter Mitarbeit von Claudia Schmid-Rathjen:

Sonst wird das Museum…

25 Jahre Mauerfall – 25 Jahre Partnerschaft Gladbeck/Wandlitz – Zeitzeugen berichten

Cover des Buches »Sonst wird das Museum… – 25 Jahre Mauerfall, 
                     25 Jahre Städtepartnerschaft Gladbeck/Wandlitz, Zeitzeigen erinnern«

top

Christine Schönebeck et al.:

Heute ist ja eh alles Europa/LʼEurope, cʼest nous

50 Jahre Städtepartnerschaft Gladbeck/Marcq-en-Barœul

Cover des Buches »Heute ist ja eh alles Europa/L'Europe, c'est 
                     nous«

top

Christine Schönebeck (Hg):

»Vorstellen könnt Ihr Euch den Krieg gar nicht, so schrecklich ist der.«

Die Feldpost des Gladbecker Schülers Franz Küster an seine Eltern (1915–1918)

Cover des Buches »Vorstellen könnt Ihr Euch den Krieg gar nicht, 
                  so schrecklich ist der – Die Feldpost des Gladbecker Schülers Franz 
                  Küster an seine Eltern (1915–1918)«

Der Pennäler Franz Küster, ein Sohn aus einer Gladbecker Unternehmerfamilie, meldet sich im Ersten Weltkrieg freiwillig zum Kriegsdienst – ein gesellschaftlich anerkannter, ehrenvoller Entschluss – für ihn aber auch die Möglichkeit, seinen durch den Vater geprägten beruflichen Zukunftsperspektiven zu entfliehen.

Die hier vorgelegten Feldpostbriefe dokumentieren persönliche Entwicklungen und Methoden der individuellen Kriegsbewältigung.

Zwischen Eltern und Sohn entsteht ein »Kommunikationsraum«, der durch gegenseitige Rücksichtnahme, Rückzug auf Alltägliches, und Rückbezüge auf die Heimat geprägt ist.

Zur Interpretation werden von Frau Dr. Schönebeck detailliert recherchierte Fakten zu den politischen, gesellschaftlichen, sozialen und psychologischen Auswirkungen vom Kriegs- und Verlusterfahrungen auf die Gladbecker Gesellschaft angeboten.

top